Shootingarten

1. Auftragsshooting

Bei diesem Shooting arbeite ich voll und ganz nach dem gestellten Auftrag,
wobei ich natürlich ständig mit Ratschlägen und Tipps zur Seite stehe.

Der Auftraggeber bestimmt den Ort und die Art der Aufnahmen.

Bei einem klärenden Vorgespräch, dazu trifft man sich idealer Weise zu
einem Kaffee, können alle Details und entstehende Kosten geklärt werden.

Ein solches Treffen bzw. Vorgespräch ist in jedem Fall kostenlos und völlig
unverbindlich.

2. TfP / TfCD – Shooting

TfP bedeutet Time for Prints (Zeit für Papierbilder)

TfCD bedeutet Time vor CD (Zeit für Bilder auf CD)
Bei diesen Shootings fließt also kein Geld, wobei unter Umständen über eine
Kostenbeteiligung bei Anfahrtskosten verhandelt werden kann.

Beide Seiten investieren ihre Zeit und ihr Können, erhalten dann die Bilder in der
jeweils gewählten Form.

Wer welche Rechte an den Bildern bekommt, wird vor dem Shooting in einem
ausführlichen Vertrag geklärt.

Diese Art der Shootings empfehle ich allen, die interessante Fotos z.B. für eine
Setcard erstellen lassen wollen, ohne sich dabei finanziell zu belasten.

3. Payshooting

Bei einem solchen Shooting arbeitet das Model (unabhändig ob Profi oder Amateur)
nach einem konkreten Auftrag des Fotografen.

In einem ausführlichen Vertrag wird die Bezahlung des Models geklärt.

In Ausnahmefällen können dem Model auch einzelne Bilder für die nichtkommerzielle
Verwendung überlassen werden.